Die Vereinsapp zum kleinen Preis

Die App für Ihren Verein

14. April 2017

Verfasst von Sarah Schaudel

VereinsApp für alle DOSB-Mitglieder

Einige Vereine haben nicht einmal eine Website. Oder oft nur eine veraltete Internetpräsenz. Der Einsatz einer App ist für die meisten Vereine erst recht neu. Durch die vermehrte Nutzung von Smartphones wird die Kommunikation immer weiter ins Mobile verlagert. Wenn man sich an diesen Trends orientiert, erreicht man zunehmend wieder eine jüngere Zielgruppe. In Zeiten, in denen viele Vereine mit einem Mangel an Nachwuchsmitgliedern zu kämpfen haben, ist das ein großer Vorteil.

Wie Sie im YouTube Video für den TC RW Muggensturm sehen bringt die Vereins App umfangreiche Funktionen für Ihre Mitglieder mit. Aber mit der App schaffen Sie nicht nur einen Kommunikationskanal für Mitglieder, sondern auch für Pressevertreter, Sponsoren und Fans.

Pushnachrichten

Mit einer Website erreichen Sie die Besucher nur, wenn diese aktiv werden oder durch bspw. einen Newsletter auf Neuigkeiten aufmerksam gemacht werden. Mit den Pushnachrichten werden alle, die die App nutzen, bei Neuigkeiten gleich benachrichtigt. Das können Ergebnisse sein, oder Veranstaltungen die Sie bewerben. Die Anmeldung zu einer Veranstaltung kann direkt aus der App heraus erfolgen.

Welche Kosten fallen an?

Ihrem Verein entstehen keine Kosten für die Entwicklung, das Design und die Veröffentlichung in den App-Stores. Diese werden von der vmapit GmbH in Kooperation mit dem DOSB übernommen.
Als Verein tragen Sie lediglich einen Teil der laufenden Kosten für notwendige Updates, Hosting und Serverbetrieb. Diese Kosten belaufen sich auf monatlich 39,80 €.

Das ist ein echtes Schnäppchen!

Eine vergleichbare native App mit ähnlichen Funktionen und integriertem CMS erhält man nicht unter 4.000 € je Betriebssystem (Android, IOS). Die Übernahme der Kosten wird im Rahmen der Aktion «1.000 Apps für 1.000 Vereine» übernommen. Die Kündigungsfrist ist mit 3 Monaten angesetzt, hier ist man also sehr flexibel. Wie bei einer Website dauert es aber auch bei einer App, bis sich das herumgesprochen hat und diese richtig eingesetzt werden kann.

Neue Module freischalten

Die App wird über ein Content Management System (CMS) gepflegt, ist also ähnlich wie IntelliWebs ohne Programmierkenntnisse nutzbar. Es können verschiedene Module aktiviert und neue Funktion freigeschaltet werden – ganz nach Bedarf. Im Wochenturnus entstehen neue Funktionen und es werden Produktverbesserungen veröffentlicht.

Unter folgendem Link erhalten Sie einen Überblick über alle Funktionen der Vereinsapp.